Umnutzung eines Fabrikationsgebäudes zu Kinderkrippe | München

Umnutzung eines Fabrikationsgebäudes zu Kinderkrippe | Wardeinstrasse 3 in München

Typ: Umnutzung Fabrikationsgebäude zu Kinderkrippe 
Bauherr: Seepferdchen GmbH & Co. KG 
Fertigstellung: 2009 
Leistungsumfang: LP 1 - 8
Bruttogrundfläche: 620 qm 

Freianlagen: Aesculum Landschaftsarchitekten

Bilder

Das Bestandsgebäude von 1957 wurde als Maschinenstrickerei errichtet und zuletzt als Bürogebäude genutzt. Über die Jahre wurden diverse Ein- und Anbauten vorgenommen, die zum Teil Schäden an der ursprünglichen Bausubstanz verursacht hatten.

Ansatz war das Gebäude auf seine ursprüngliche Struktur zurückzuführen und „ein Gebäude im Grünen“ zu erstellen. Die Grundrissorganisation sieht je Geschoss 2 Gruppen- und Ruheräume vor, die nach Osten orientiert sind und über eine neue Wendeltreppe direkt Zugang in den Garten haben. Im Tiefparterre sind Garderobe, Verwaltung, Multifunktionsraum, Küche und Lager untergebracht und über den Tiefhof belichtet, alle Räume haben direkten Zugang ins Grüne. Für die Essensversorgung wurde ein Kleingüteraufzug eingebaut. Um die statischen Anforderungen zu erfüllen, wurden Teilbereiche der Decken mit kohlenstofffaserverstärkten Kunststofflamellen verstärkt. Das Material- und Farbkonzept wurde mit dem Bauherrn zur Verwendung in mehreren Krippen entwickelt und auch hier umgesetzt.

Für die Freiflächen wurden alle Pflasterflächen und Garagen zurückgebaut, es wurde versucht möglichst viel Grünfläche zu schaffen. Der Höhenunterschied von Gartenfläche zu Tiefhof wurde mit einer Hangrutsche überbrückt. Im Tiefhof finden Malflächen, Sandkasten und eine Bobbycarstrecke ihren Platz.